Werterhaltung und Pflege Ihres Streichinstrumentes

Stephan Gaes Geigenbaumeister 




Pflegeanleitung für Streichinstrumente auf Wunsch als Download

 


pflegeanleitung_1.jpg [651 KB]

 

Musikinstrumente und die relative Luftfeuchtigkeit

Instrumente die ganz oder zum Teil aus Holz bestehen, sind hygroskopisch, d.h. sie reagieren auf die Luftfeuchtigkeit. Ist die umgebende Luft zu trocken, wird dem Holz Feuchtigkeit entzogen. Die Folge:  Musikinstrumente verziehen sich, bekommen Risse und der Klang leidet. Gerade im Winter in stark beheizten Räumen kann die Luftfeuchtigkeit enorm heruntersinken. Zeigt ein Hygrometer unter 45% an, empfehle ich das Instrument in einem anderen, weniger beheizten Raum zu lagern. Der allgemeine Tipp in den betroffenen Räumen Pflanzen aufzustellen hilft nur bedingt. Die der Luft fehlende Wassermenge ist effektiv nur mit dem Einsatz eines Luftbefeuchters auszugleichen. Sobald es die Außentemparatur zuläßt die Heizung abzustellen, erreicht die rel. Luftfeuchtigkeit schnell wieder normale Werte.

Bei der Herstellung und Lagerung von wertvollen Instrumenten sollte eine relative Luftfeuchtigkeit von 50-55% eingehalten werden um Wert und Klang zu erhalten. Das Holz reagiert nur sehr langsam auf die klimatischen Bedingungen, so daß die Schäden meist erst am Ende der Heizperiode auftreten.

 

Weitere vorbeugende Maßnahmen

Es gibt einige vorbeugende Maßnahmen, die bei Einhaltung Schäden am Instrument verhindern können, folgend einige Tipps.

Lackschäden und Kratzer am Boden von Geigen und Violen entstehen oft durch die unsachgemäße Montage der Schulterstütze. Bitte achten Sie darauf, dass die Stütze den Boden des Instrumentes nicht berührt, auch dann nicht, wenn sie auf Ihrer Schulter liegt und sich durch die zusätzliche Belastung noch weiter durchbiegt. Eine aufliegende Schulterstütze kann auch störende Nebengeräusche erzeugen. Achten Sie bitte auch darauf, dass die Fußgummis noch intakt sind.

Höhergewölbte Instrumente haben oft Schäden unter dem Saitenhalter, der oder die Feinstimmer stoßen an der Geigendecke an und verursachen tiefe Kratzer.

Die Entfernung des abgerieselten Kolofons von der Decke mit einem Baumwoll- oder Microfasertuch ist zu empfehlen. An schlecht zugänglichen Stellen kann man einen weichen Borstenpinsel nehmen und damit auch Steg und Griffbrett von den Kolofoniumresten befreien. Bitte denken Sie daran, dass der Steg nur mit der Saitenspannung stabil ist, und leicht umfallen kann. Entdecken Sie einen Riss, oder ist ein kleines Unglück passiert, ist die wichtigste Maßnahme die Saitenspannung etwas zu lösen. Abgesplitterte Teile bitte alle am Instrument belassen bzw. dazulegen.

 

Kauf eines Streichinstrumentes
Preiskategorien von Streichinstrumenten
Miete oder Mietkauf, eine Alternative
Meistergeigen
Klang der Geige
Reparaturen, Saiten, Zubehör
Wertschätzung Expertise Instrumentenpass
Saiten, Kurzbeschreibung
Pflege für Streichinstrumente
Darmstädter Geigenbauer bis 1945
Mitarbeiter in chronologischer Reihenfolge
Firmengeschichte in einer Bildergalerie
Öffnungszeiten

 


Neu: Mietgeigen, alle Größen, auf Wunsch inclusive Versicherung